Themen
 
     
 
 
     ... über Fotografie

Die Fotografie ist eine analytische Disziplin, die Malerei hingegen eine synthetische. Manche Menschen haben von Natur aus eine analytische Vorstellungskraft, andere eine synthetischeund manche gar keine. Ich bin analytisch. Wenn mir jemand ein leeres Blatt in die Hand drückt und mich auffordert, etwas zu zeichnen, dann gera­te ich in Panik. Ich habe einfach keine Ahnung, was ich machen soll. Aber wenn man mich an irgendeinen Ort der Welt versetzt und mich auffordert, das, was ich sehe, visuell verständlich zu machen, gelingt mir das ohne große Mühe, ich würde sogar sagen instinktiv.

Die Fotografie ist ein künstlerischer Prozess, der alles umfassen kann. Ich arbeite gerne ohne Zeitbegrenzung, unbeobachtet und ungestört, ohne Anrufe oder an­dere Unterbrechungen. Wenn ich irgendwohin gehe, um zu fotografieren, weiß ich nie, ob ich dort fünf Minuten oder fünf Tage bleiben werde. Meine Inspiration hängt vom Licht ab, von der Atmosphäre und von meiner Reaktion darauf. Kreativ zu sein bedeutet oft, einer Spur zu folgen, mit halben Chancen und halbgaren Gedanken zu arbeiten, in einer Sackgasse zu enden und die Fährte erneut aufzunehmen.

Für mich ist der gesamte Prozess beim Erschaffen eines Fotos eine Quelle von Freude. Ich liebe es, zu ungewöhnlichen Tages- und Nachtzeiten draußen zu sein, die Welt an faszinierenden Orten zu er­leben, an denen ich auch dann gerne wäre, wenn ich nicht fotografieren würde. Ich liebe das Fotografieren auf Reisen und alles, was dazugehört. Die Filme zu entwickeln und dann die ersten Kontaktabzüge an­zusehen, ist immer aufregend; das Bearbeiten, das Erstellen von Testabzügen, die Herausforderung, endgültige Abzüge zu machen. Es ist von entscheidender Bedeu­tung, dass ich die Abzüge meiner Bilder selbst mache. Die Dunkelkammer bringt ein unermesslich kreatives Potenzial. Überließe ich  das jemand anderem, wären die Abzüge tech­nisch gesehen zwar gut oder sogar besser als meine eige­nen, aber es wäre nicht meine Interpretation. Ich finde die Arbeit in der Dunkel­kam­mer faszi­nie­rend und inspirierend. Sie beeinflusst und bereichert die Art und Weise, wie ich sehe, und damit auch meine Art zu fotografieren.
1 2 3 4 5 6  
Galerie Celentano
 
Reichenbachstraße. 23
80469 München
Deutschland
Tel: 0049-170-9395551

 
 
Sorrento International Photo School
 
Chiostro di San Francesco
Sorrento, Italien
Tel: 0039-3440838503
 
> Virtueller Besuch <
Fotoausstellung
Memories in the wind Sorrento